Dr. Gerson Strubel

Internist, Angiologe, Lymphologe BVL/DGL™,
Bereichsleiter Angiologie und Lymphologie, Master of Science in Preventive Medicine

Dr. Gerson Strubel hat sich nach seiner umfassenden internistischen und angiologischen Weiterbildung langjährige Erfahrungen in der ambulanten Versorgung gefäßmedizinischer Patienten im In- und Ausland erworben. Er besitzt ausgewiesene Fähigkeiten in der vaskulären Ultraschalldiagnostik und ist unter anderem Ausbildungsleiter des Arbeitskreises vaskulärer Ultraschall der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. Das Zentrum Innere Medizin hat mit ihm darüber hinaus einen erfahrenen Lymphologen, dessen besonderes Interesse Patientinnen mit einem Lipödem gilt, gewonnen. Das Leistungsspektrum der gefäßmedizinischen Abteilung umfasst die leitlinienkonforme und evidenzbasierte Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen der Schlagadern (Arterien) und Venen auf hohem medizinischen Niveau. Neben der persönlichen ärztlichen Expertise bietet das Zentrum Innere Medizin dabei modernste technische Verfahren, insbesondere auch zur Untersuchung von Durchblutungsstörungen beim Diabetes mellitus, an. Dies gewährleistet eine qualitativ bestmögliche individuelle Patientenversorgung. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die interdisziplinäre Ödemsprechstunde zur Diagnostik von lymphologischen Krankheitsbildern, einschließlich dem Lipödem sowie die differenzierte und stadiengerechte multimodale Behandlung in einem lymphologischen Kompetenznetzwerk.


  • Curriculum vitae
    Persönliche Daten:
    • 1962: Geboren in Ludwigshafen am Rhein, verheiratet, 2 Kinder
    Ausbildung / berufliche Tätigkeit:
    • seit 04|2018: Bereichsleiter Angiologie und Lymphologie Zentrum Fünf Höfe München
    • 2017-2018: VenenZentrum Bellevue Zürich selbständige Tätigkeit Angiologie und Lymphologie
    • 2015-2017: Spezialarzt Angiologie Hirslanden Klinik St. Anna, Luzern und Meggen Leiter der konservativen Abteilung des LipödemZentrums Zentralschweiz (LZZ)
    • 2004-2014: Leiter der Praxis für Gefäßmedizin am Krankenhaus Hetzelstift
      Neustadt/Weinstraße mit Tätigkeitsschwerpunkt Angiologie und Lymphologie
    • 2008-2010: Masterstudiengang „Präventionsmedizin“
      Dresden International University (DIU) – Abschluss: Master of Science in Preventive Medicine
    • 2002: Anerkennung Teilgebiet Angiologie
    • 2001-2003: Klinik und Poliklinik für Angiologie, Universitätsklinikum Essen
    • 2000: Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin
    • 1999-2001: Abteilung für Klinische und Interventionelle Angiologie, Knappschaftskrankenhaus Bottrop
    • 1993-1999: Medizinische Klinik II, Kardiologie – Angiologie – Pulmologie, Klinikum Bayreuth
    • 08|1992: Approbation als Arzt
    • 1991-1992: Klinik für Neurologie, Bezirkskrankenhaus Mainkofen
    • 1983-1990: Studium der Humanmedizin, Philipps-Universität Marburg

     

  • Publikationen
    • Rudofsky G., Strubel G., Michler E., Kuegler C., Biro F., Influence of fibrinogen and hematocrit on the early outcome of angioplasty in patients with PAOD, J Endovasc Ther 11(2): 125-131
    • Praktikto T. H., Strubel G., Biro F., Kröger K. 2004, Intra-arterial injection of dissolved flunitrazepam tablets, VASA 33(1): 52-54
    • Kröger K., Strubel G., Poser M., Praktikto T., Renzing-Köhler K., Rudofsky G. 2004, Patient age and patency rate after recanalization of occluded peripheral arteries, Gerontology 50(6): 393-398
    • Luxembourg B., Mani H., Toennes S. W., Strubel G., Klaeffling C., Daemgen- von Brevern G., Geisen C., Lindhoff-Last E., 2007, Factitious anticoagulant-resistance as a cause of recurrent arterial bypass graft occlusions, Thromb Haemost 97(6): 146-148
    • Gaumann A., Strubel G., Bode-Lesniewska B., Schmidtmann I, Kriegsmann J, Kirkpatrick C.J., 2008, The role of tumor vascularisation in benign and malignant cardiovascular neoplasms; a comparison of cardiac myxoma ans sarcomas oft he pulmonary artery, Oncol Rep 20(2): 309-318
    • Strubel G., Kottmann T., Wörmann P., Waldvogel-Röcker K., Jungkunz H.W., 2015, Kann der lymphologische Kompressionsverband in der Phase II der KPE die lymphostatische Fibrosklerose reduzieren?, ZfW 20(1): 15-25
    • Strubel G., Jungkunz H. W., Schanz M. 2017, ICD-10-GM Neue Diagnoseschlüssel für Lymph- und Lipödeme, Rechtsdepesche 14(1): 46-48
    • Strubel G, Bartkowski R., 2017, ICD-10-GM-2017 und neue Heilmittel-Richtlinie – Verbesserungen der Kodierung und Verordnung bei Lip- und Lymphödem, LymphForsch 21(2): 88-91
    • Strubel G., Bartkowski R., 2018, ICD-10-GM2017, DRG und neue Heilmittel-Richtlinie – Einfluss auf Kodierung und Verordnung bei Lymph- und Lipödemen in Praxis und Klinik, vasomed 30(2): 74-78

  • Aktivitäten in Fachgesellschaften und Mitgliedschaften (Auswahl)
    • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
    • Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
    • Deutsche Gesellschaft für Angiologie (DGA)
    • Deutsche Gesellschaft für Lymphologie (DGL)
    • Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen (GDL)
    • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
    • Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW)
      Vorstandsmitglied und Vizepräsident Medizin
    • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM)
    • Lymphologicum – Deutsches Netzwerk für Lymphologie